Placeholder image
Sommerspektakel 2010 – Foto: Ulrich Höpfner

Sommerspektakel 2019
auf dem Wilhelmsplatz
vom 28. bis 30. Juni.

Heidelberg-Weststadt. Jetzt schon mal vormerken: Das dreitägige, nichtkommerzielle Stadtteilfest mit Kinderflohmarkt, Livemusik im Zirkuszelt und diversen kulinarischen Angeboten zu familienfreundlichen Preisen findet dieses Jahr wieder am letzten Juniwochenende statt. Wie immer: Eintritt frei!

34 Jahre Sommerspektakel

Laut Zeitungsarchiv der RNZ lassen sich die Anfänge des Festes bis zum 4. Juli 1984 zurückverfolgen. Worin liegt der Reiz dieses Sommerspektakels, das seine Anziehungskraft auch nach über drei Jahrzehnten nicht verloren hat? Dazu ein Beitrag über das Fest und seine Entstehungsgeschichte von U. Höpfner.
Einige Impressionen von Angelika Binding, Reiner Herbold u.a. haben wir in der Fotogalerie zusammengetragen. Zu den Fotos gehts hier lang. Einwände gegen die Veröffentlichung einzelner Fotos, bitte per E-Mail an info@sommerspektakel-heidelberg.de.

Bitte weitersagen!

Wie hat Euch/Ihnen das Sommerspektakel 2018 gefallen? Was war gut, was können wir nächstes Mal besser machen? Wir freuen uns über Kommentare, Fragen, Anregungen und konstruktive Kritik auf der Sommerspektakel Facebook-Seite facebook.com/Sommerspektakel.Heidelberg/.

Herzlichen Dank fürs Mitmachen!

Das Organisationsteam bedankt sich noch einmal
● bei den engagierten, in Eigenregie organisierten Teams in Küchen-, Kaffee- und Schminkzelt sowie am Grill- und Sektstand
bei den rund 160 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die uns auch während des Fußballspiels am Samstagabend nicht im Stich ließen
● bei den Kindern, die mit Begeisterung den Eis- und Orangina-Verkauf übernahmen und bei den jugendlichen Waffelbäcker/-innen, die Sigis und Nadins Aufruf gefolgt sind
● beim Team des Heidelberger Turnvereins, das für Spiel & Spaß sorgte
● bei Bonbon-Macherin Betty Langhof, Kinderliedermacher Matthias Linßen und allen Musikern für beste Unterhaltung
● bei den Mitarbeiter/-innen des Josefskrankenhauses und den Schüler/-innen der Louise von Marillac-Schule für die Gesundheitstipps und die begehrten Gipsarme
● bei den Initiativen und Vereinen, die den „Markt der Möglichkeiten" am Sonntag mit kreativen Ideen und Informationen bereicherten
● bei der Christusgemeinde und der Gemeinde St. Bonifatius für die moralische und logistische Unterstützung
● und nicht zuletzt bei der gesamten Nachbarschaft für ihre Geduld und ihr Verständnis.

Placeholder image